header

Willkommen
auf der Internetseite der
Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen

2017 01 06 195e879b Logo Kreis Copyright Pfarrei Tueck

FÜREINANDER BETEN
von Pfarrer Klaus Weber

Corona ist nach wie vor das Topthema in diesen Tagen. Die Pandemie steht im Vordergrund des gesellschaftlichen Diskurses. Befeuert durch eine pausenlose Medienberichterstattung und allgegenwärtige Einschränkungen beherrscht Corona unseren Alltag. Kein Thema steht seit über einem Jahr so im Vordergrund unseres Denkens, Redens und Handelns. Daneben gibt es jedoch eine ganze Reihe von Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht. Probleme, die es schon vor Corona gab, die während Corona aus dem Blick zu geraten drohen und die uns mitunter nach Corona noch lange beschäftigen werden. Wenn wir ehrlich sind, haben wir Menschen nicht für alle komplexen Probleme unserer Zeit pragmatische und weise Lösungen. Diese Einsicht  führt bei gläubigen Christen jedoch nicht zur Resignation, sondern ermutigt uns, Gott ins Spiel zu bringen. Wenn die Kirche sich im fürbittenden Gebet an Gott wendet, vertraut sie IHM unsere Sorgen und Probleme an in der frohen Zuversicht, dass Gott positive Veränderung bewirken kann, wo wir mit menschlichen Kräften nicht mehr weiter wissen und nicht mehr weiter kommen. Wir brauchen Gott, denn er ist immer für Überraschungen gut. Seitdem sich die junge Kirche nach der Himmelfahrt Jesu im Jerusalemer Abendmahlsaal zum Gebet versammelt hat, sind diese Tage vor Pfingsten Jahr für Jahr eine intensive Zeit des Betens um das Wirken des Heiligen Geistes. Gerade weil wir pandemiebedingt in diesem Frühjahr auf das gemeinsame Bittgebet bei Flurprozessionen, den Bittämtern unter freiem Himmel an der Riedquelle und am Bieberlein verzichten müssen, schlage ich vor, dass wir in der Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen an den Neun Tagen zwischen Christi-Himmelfahrt und dem hohen Pfingstfest in der Tradition der Pfingstnovene uns im Geiste verbinden und jeden Tag in einem bestimmten Anliegen beten. Freilich gibt es deutlich mehr Themen, die zum Gebet rufen, doch mag eine Auswahl hilfreich und sinnvoll sein, um sich im Gebet zu vereinen und das Füreinander Beten zu stärken.

1. Tag: Bundestagswahl

2. Tag: Glaubwürdigkeit der Kirche

3. Tag: Klimawandel

4. Tag: Flüchtlingskrise

5. Tag: soziale Ungerechtigkeiten

6. Tag: gesellschaftliche und persönliche Auswirkungen der             Coronakrise

7.Tag: Pastoral der Zukunft

8. Tag: Miteinander in Europa

9. Tag: Erneuerung des Christentums im Geiste Jesu

Ablauf der persönlichen Gebetszeit in der Pfingsnovene:

Heilig-Geist-Hymnus GL 342

Stille & Zeit für freies Gebet im Anliegen des Tages

Vater Unser

Mariengebet GL 701,5

 

 

 

HYGIENEKONZEPT

AUF EINEN BLICK

  • Kein Gottesdienstbesuch mit Coronasymptomen oder kürzlichem Kontakt zu Personen, die positiv auf Covid-19 getestet sind
  • Grundsätzlich 1,5 Meter Mindestabstand zu haushaltsfremden Personen beim Betreten, am Sitzplatz und beim Verlassen der Kirche.
  • FFP2- Maskenpflicht während des gesamten Aufenthaltes in der Kirche, sowie bei allen Gottesdiensten in der Kirche und im Freien.
  • Kein Gemeindegesang; lediglich der Zelebrant und Kantorengesang
  • Ordnerdienste unterstützen das Einhalten der Hygieneregeln
  • Markierte Plätze in den Kirchenbänken bzw. auf Stühlen werden von vorne nach hinten besetzt, um unnötiges Aneinandervorbeilaufen zu vermeiden.
  • In den Kirchen von Darstadt, Hohestadt und Hopferstadt kostenlose Eintrittskarten bei Gottesdiensten an Festtagen und Sonntagen. In den Kirchen von Goßmannsdorf und Tückelhausen ist die Mitfeier der Gottesdienste ohne Eintrittskarten möglich.
  • Gotteslob selbst mitbringen zum Mitbeten und Betrachten von Liedern
  • Getrennter Ein- und Ausgang
  • Möglichkeit zur Handdesinfektion am Eingang
  • Kein Weihwasser und kein Friedensgruß durch Handreichung oder Umarmung
  • Handkommunion am Platz
  • Kollektenkörbchen am Ausgang
  • Nach dem Gottesdienst Reinigung der Bankreihen und Türgriffe, sowie Lüften des Kirchenraumes
  • Keine Ansammlungen vor oder nach dem Gottesdienst
  • Beerdigungen am Friedhof im engsten Familien- und Freundeskreis mit höchstens 25 Teilnehmern

Stand 28. Januar 2021


Gottesdienste

Weitere Gottesdienste


Nachrichten

Eintrittskarten im Mai und Juni für Gottesdienste

An einigen Gottesdiensten, bei denen mehr Gläubige erwartet werden, als Plätze in der Kirche vorhanden sind, wird zum Besuch eine Eintrittskarte benötigt. Die Karten liegen 3 Tage vorher aus. Dies betrifft die Vorabendmessen und Sonntagsmessen in Hopferstadt. In Darstadt und Hohestadt gibt es im Monat Mai noch Eintrittskarten, ab Juni beginnen in Darstadt, Hohestadt und Tückelhausen die ...

Maiandachten

Feierliche Abschlussmaiandacht von Elsbeth Krämer, Gottesdienstbeauftragte ♫♫♫ … O himmlische Frau Königin … ♫♫♫ Wie oft und wie gerne haben wir dieses Marienlied schon gesungen? – Dieses Lied und noch viele andere Marienlieder, wie z. B: „Es blüht der Blumen eine“ und „Ave Glöcklein läutet still“ sind Ausdruck typisch fränkischer Marienverehrung. Bei unserer gemeinsamen Abschlussmaiandacht ...

Auferstehungsfeier in Hohestadt

Zur Auferstehungsfeier „Jesus meine Hoffnung lebt“ unter freiem Himmel im Pfarrgarten bitten wir um telefonische Anmeldung im Pfarrbüro Tel. 20406 oder bei Frau Dettelbacher Tel. 7446 ...

­