header

Das Pfarrbüro ist vom 21.12.2020 bis 06.01.2021 wegen Urlaub geschlossen.

In dringenden Anliegen bzw. Sterbefällen wenden Sie sich bitte an Herrn Pfarrer Klaus Weber, Tel. 09331 / 9842264.

von Andrea Weinrich

Aufgrund der anhaltend hohen Corona Infektionszahlen und der aktuellen Infektionschutzmaßnahmenverordnung  finden am 6.1. 2021 keine Hausbesuche der Sternsinger statt. Den Segen den normalerweise die Sternsinger bringen finden Sie als Segensaufkleber in diesem Pfarrbrief.

Arbeitsmigration im Mittelpunkt der 63. Aktion Dreikönigssingen

 „Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben – in der Ukraine und weltweit“ heißt das Leitwort, das aktuelle Beispielland ist die Ukraine.

Mit ihrem Motto machen die Sternsinger darauf aufmerksam, wie wichtig es für Kinder ist, in einem intakten Umfeld aufzuwachsen, das ihnen Halt gibt. Zahlreiche Kinder in der Ukraine wachsen ohne Vater, Mutter oder beide Elternteile auf, weil diese im Ausland arbeiten. Studien zeigen, dass die längere Abwesenheit der Eltern den Kindern emotional und sozial schadet. Sie fühlen sich verlassen und vernachlässigt, haben häufig Probleme in der Schule.

Bei der 62. Aktion zum Jahresbeginn 2020 hatten die Mädchen und Jungen aus 9.569 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 49,3 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe.

Gerade in dieser Zeit, in der Corona alles durcheinander bringt und lahmlegt, in der Menschen um ihre Existenz bangen, sind die Projektpartner des Kindermissionswerkes die Sternsinger auf unsere Unterstützung angewiesen.

Spenden sind auch ohne Besuch der Sternsinger möglich!

Bitte helfen Sie mit, dass Kindern auf der ganzen Welt geholfen werden kann.  Mit der Spendentüte, die diesem Pfarrbrief beiliegt, können Sie ihre Spende in jedem Gottesdienst abgeben. Oder durch Überweisung auf das jeweilige Konto der Kirchenstiftung.  Vergelt´s Gott!

Kirchenstiftung Darstadt           IBAN: DE89 7905 0000 0530 1023 75

Kirchenstiftung Goßmannsdorf  IBAN: DE58 7905 0000 0530 1000 23

Kirchenstiftung Hohestadt        IBAN: DE76 7906 9031 0000 5003 99

Kirchenstiftung Hopferstadt      IBAN: DE75 7909 0000 0003 6569 34

Kirchenstiftung Tückelhausen   IBAN: DE59 7905 0000 0500 1001 36

Bitte Verwendungszeck: Sternsingeraktion 2021 angeben.

 

von Pfr. Klaus Weber

Mit Blick auf die 11. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hat das Bistum Würzburg die Rahmenbedingungen zur Feier öffentlicher Gottesdienste neu gefasst. Mit Stand 16. Dezember 2020 gilt bis auf weiteres, dass Gemeindegesang grundsätzlich nicht mehr erlaubt ist und der Mindestabstand von anderthalb Metern zu Personen eines fremden Hausstands immer eingehalten werden muss. Dies bedeutet, dass Personen verschiedener Haushalte nicht mehr ohne Mindestabstand nebeneinander in einer Kirchenbank sitzen dürfen.  Lediglich der Zelebrant bzw. höchstens zwei Kantoren dürfen singen. Wer Krankheitssymptome hat oder kürzlich engen Kontakt mit einer auf das Corona positiv getesteten Person, darf nicht an den Gottesdiensten teilnehmen.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche vorgeschrieben. Der Besuch eines Gottesdienstes gilt unter den in Bayern derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen als triftiger Grund, die Wohnung verlassen zu dürfen. Wegen der nachts geltenden Ausgangssperre müssen Gottesdienstbesucher (auch am Heiligen Abend) bis spätestens 21 Uhr zu hause sein. Da in der vor uns liegenden Weihnachtszeit das Interesse an der Teilnahme der Gottesdienste in allen Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft die vorhandenen Platzkapazitäten übersteigen könnte, ist für den Besuch der Gottesdienste an Sonntagen und Festtagen der Weihnachtszeit eine Eintrittskarte erforderlich. Weil die Größe und Anordnung der Kirchenbänke sehr unterschiedlich sind und wir unter Beachtung der Mindestabstände möglichst vielen Gläubigen die Teilnahme an den Gottesdiensten ermöglichen wollen, liegen in den Kirchen von Darstadt, Goßmannsdorf, Hohestadt, Hopferstadt und Tückelhausen die Eintrittskarten jeweils einige Tage vor dem Gottesdienst in der jeweiligen Kirche aus. Je nach Gottesdienstform und Kirche stehen Einzelkarten, Doppelkarten oder Familienkarten zur Verfügung. Auf jeder Karte ist abgedruckt, für wie viele Personen diese gilt. Die Eintrittskarten für die Gottesdienste im Kircheninnern von Heilig Abend, 24.12. bis einschließlich Sonntag dem Fest der Heiligen Familie 27.12. liegen ab Montag früh 21.12. in der jeweiligen Kirche aus. Für die Gottesdienste über den Jahreswechsel bis einschließlich dem Fest Erscheinung des Herrn am 06.01.  liegen ab Montag früh 28.12. aus.  Für die weiteren Sonntagsgottesdienste  liegen die Karten wieder wie gewohnt 3 Tage vorher aus.

Auch außerhalb der Gottesdienstzeiten sind die Kirchen bei Tageslicht geöffnet und laden mit ihren Krippen und dem Weihnachtsschmuck zum Besuch ein. Bitte beachten Sie beim privaten Verweilen und Beten in der Kirche auf das Tragen des Mund-Nasen-Schutz und das Einhalten des Mindestabstandes zu anderen Personen. Auch für Gottesdienste im Freien gilt aktuell Abstandsgebot, Maskenpflicht, Gesangsverbot und ein Prozessionsverbot. Im Gegensatz zu den Gottesdiensten im Kircheninnern, ist bei den Gottesdiensten im Freien an Heilig Abend aufgrund des großzügiges Platzangebotes keine Eintrittskarte erforderlich.

Treffen und Aktionen mit Beteiligung von mehr als zwei Ehrenamtlichen sind seit 9. Dezember 2020 verboten. Auch Gremiensitzungen mit Ehrenamtlichen sind untersagt. Auch Hausbesuche der Sternsinger sind  am Dreikönigstag 2021 untersagt.

Wir bitten eindringlich alle Gottesdienstbesucher, sich an das Hygienekonzept mit Gesangsverbot, Maskenpflicht und Abstandsgebot zu halten. Machen Sie sich bitte vor Gottesdienstbesuch vertraut mit dem Hygienekonzept, seien Sie bitte rechtzeitig einige Minuten vor Gottesdienstbesuch in der Kirche und denken Sie an die Eintrittskarte.

Ein herzliches Dankeschön allen für ihr Verständnis und das disziplinierte Mittun, insbesondere den ehrenamtlichen Helfern als Ordner oder weiteren liturgischen Diensten an dieser Stelle ein großes Vergelt´s Gott, denn durch ihr Engagement auch an den Feiertagen, ermöglichen sie es uns erst unter den Bedingungen der Pandemie, miteinander Gottesdienste zu feiern.

von Pfr. Klaus Weber

 Trostlos war die Zeit des babylonischen Exils, in der Jesaja zu Beginn seines 40. Kapitels, so zu sprechen wagte. Von welchem Trost spricht der Prophet? Was spendet bedrängten und verzweifelten Menschen wahrhaft Trost in einer Krise? Wie unterscheidet sich die Verheißung der Bibel von unbefriedigenden Vertröstungen und belanglosem, billigem Trost?

„Eine Stimme ruft: In der Wüste bahnt den Weg des Herrn, ebnet in der Steppe eine Straße für unseren Gott! Jedes Tal soll sich heben, jeder Berg und Hügel sich senken. Was krumm ist, soll gerade werden, und was hüglig ist, werde eben. Dann offenbart sich die Herrlichkeit des Herrn, alles Fleisch wird sie sehen. Ja, der Mund des Herrn hat gesprochen. Steig auf einen hohen Berg, Zion, du Botin der Freude! Erheb deine Stimme mit Macht, Jerusalem, du Botin der Freude! Erheb deine Stimme, fürchte dich nicht! Sag den Städten in Juda: Siehe, da ist euer Gott. Siehe, Gott, der Herr, kommt mit Macht, er herrscht mit starkem Arm. Siehe, sein Lohn ist mit ihm und sein Ertrag geht vor ihm her. Wie ein Hirt weidet er seine Herde, auf seinem Arm sammelt er die Lämmer, an seiner Brust trägt er sie, die Mutterschafe führt er behutsam.“ (Jes 40, 3-5. 9-11)

An Weihnachten feiern wir Christen, dass Gott in diese Welt gekommen ist. Im Betrachten des Kindes in der Krippe rufen wir staunend aus: Siehe, da ist euer Gott.

Liebe Schwestern und Brüder, ich wünsche Ihnen in diesem besonderen Jahr 2020, in denen viele von den durch die Pandemie bedingten Einschränkungen

Frau Hanna Kirsch, die mit ihrer Familie in Darstadt lebt und sich in der Pfarrei St. Laurentius im Pfarrgemeinderat sowie als Lektorin und Kantorin einsetzt, hat erfolgreich die Ausbildung zur Gottesdienstbeauftragten absolviert und ist am Dienstag, 17. November 2020 in der Pfarrkirche Frickenhausen von Herrn Weihbischof Ulrich Boom im Auftrag unseres Bischofs als Gottesdienstbeauftragte offiziell ausgesandt worden. Hierzu gratulieren wir Frau Hanna Kirsch und freuen uns auf eine Bereicherung des gottesdienstlichen Lebens durch Wort-Gottes-Feiern, Andachten und kreative Liturgien.

Christus ist uns heute geboren!

An Weihnachten feiern wir den Geburtstag von Jesus Christus. Es ist das große Geheimnis unseres Glaubens: Gott wird Mensch! Wir laden Sie alle ein zu den Gottesdiensten an den Tagen des Weihnachtfestes.

Die Kinder sind besonders zu den Kinderkrippenfeiern eingeladen. Wir feiern diese am 24. Dezember um 16:00 Uhr in Hohestadt (bei jedem Wetter im Freien vor der Kirche) und Goßmannsdorf (in der Kirche, bitte Eintrittskarte holen) und um 16:30 Uhr in Hopferstadt (in der Kirche, bitte Eintrittskarte holen). Wir bitten eindringlich bei den Kinderkrippenfeiern den begrenzten Platz Familien mit Kindern zu überlassen. Erwachsene ohne Kinder sind herzlich zur Christmette und den anderen Weihnachtsgottesdiensten eingeladen.

Am Heiligen Abend finden in allen Gemeinde ein Wort-Gottes-Feier  bzw. eine  Eucharistiefeier statt.

Um 17 Uhr in Darstadt (am Kirchplatz) und Tückelhausen  Auf dem Weg nach Bethlehem - Wort-Gottes-Feier zum Heiligen Abend.

Um 18 Uhr in Hohestadt (Parkplatz am Spielplatz) Gott wird Mensch - gemeinsam gehen wir den Weg zur Krippe.

Um 21:30 Uhr  Christmette in Hopferstadt und Goßannsdorf

Eintrittskarten liegen 3 Tage vor dem Gottesdienst in der Kirche zur Mitnahme aus!

Folgende Gottesdienste finden über die Feiertage statt:

Fr. 25.12         10:00 Uhr        Tückelhausen

                        10:00 Uhr        Hopferstadt

                        18:30 Uhr        Darstadt

Sa. 26.12.       10:00 Uhr        Hohestadt

                        10:00 Uhr        Goßmannsdorf (Wort-Gottes-Feier)

                        18:30 Uhr        Hopferstadt

So. 27.12.       10:00 Uhr        Goßmannsdorf

                        10:00 Uhr        Hohestadt

                        10:00 Uhr        Hopferstadt (Wort-Gottes-Feier)

Hausgottesdienst im Advent

Am Montag, 30. November 2020 findet um 19:00 Uhr der diesjährige Hausgottesdienst im Advent statt. Alle Gemeindemitglieder sind eingeladen, in ihren Häusern und Wohnungen, diesen Gottesdienst zu feiern. Textvorschläge dazu liegen in den jeweiligen Kirchen aus.

Rorate-Gottesdienste im Advent

In den frühen Morgenstunden laden wir Sie zu einem besonderen Gottesdienst ein. Gemeinsam dürfen wir in der Dunkelheit unsere Erwartungen feiern: Erwartung des neuen Tages, Erwartung des Wirken Gottes in unserem Leben, Erwartung von Weihnachten.

Wir beginnen in

Hopferstadt       am  Di. 01.12.2020 um 6:00 Uhr in der Kirche

Tückelhausen   am Fr. 04.12.2020 um 6:00 Uhr in der Kirche

Goßmannsdorf             am   Do. 10.12.2020 um 6:00 Uhr in der Kirche!

Das Frühstück nach dem Gottesdienst entfällt in diesem Jahr!

           

Bußgottesdienste und Beichtgelegenheit vor Weihnachten:

Kehrt um: Versöhnung mit Gott und der Welt

"Kehrt um!" Mit diesem Ruf beginnen die Geschichten der Evangelien. Es ist der Ruf des Täufers Johannes, von dem wir im Advent in den Evangeliums-texten hören werden. Es ist aber auch der erste Aufruf Jesu, mit dem er seine Tätigkeit als Prediger beginnt. "Kehrt um!" ist somit ein Thema des Adventes. Genau deswegen laden wir Sie gerade in dieser Zeit ein, Versöhnung und Neu-Anfang in den Riten der Kirche zu feiern.

Die Bußgottesdienste im Advent sind am Do. 03.12 in Goßmannsdorf und am Do. 10.12. in Hopferstadt jeweils um 18:30 Uhr. Dazu sind alle aus der ganzen Pfarreiengemeinschaft eingeladen.

Ebenso besteht die Möglichkeit in der Pfarrkirche Hopferstadt auch das Sakramten der Versöhnung, die Beichte am Dienstag, 15.12. ab 17:30 Uhr zu empfangen.

Leider können seit März 2020 aufgrund der Pandemie keine geselligen Treffen der Senioren in der Pfarreiengemeinschaft stattfinden. Auch im Advent müssen wir auf die beliebten vorweihnachtlichen Feiern mit den Senioren verzichten. Vor diesem Hintergrund ist es uns eine Freude, im Advent 2020 wenigstens die ökumenische Adventsandacht mit den Senioren in der Pfarrkirche Goßmannsdorf anbieten zu können.  Zu dieser Adventsandacht am Dienstag, 8. Dezember um 14:30 Uhr ergeht herzliche Einladung; eine Anmeldung oder Eintrittskarten sind nicht erforderlich.

Für die Adventszeit haben wir vom Pfarrgemeinderat eine kleine Veranstaltungsreihe vorbereitet. Genauere Informationen hierzu erhalten die Haushalte in Hohestadt noch mit einem gesonderten Schreiben.

An dieser Stelle nun schon einmal die Termine zum Vormerken:

Samstag, 05.12.2020 / 17.00 Uhr / Kirche:

„Macht hoch die Tür“ - adventlicher Abendimpuls

Freitag, 11.12.2020 / 18.00 Uhr / Pfarrgarten

„Abendschau“ - Bildmeditation unter freiem Himmel

Freitag, 18.12.2020 / 06.00 Uhr / Kirche

„Frühschicht“ – Von der Dunkelheit ins Licht

Donnerstag, 24.12.2020 / 18.00 Uhr / Parkplatz am Spielplatz

„Gott wird Mensch“ – gemeinsam gehen wir den Weg zur Krippe

Erika Wilhelm, PGR Hohestadt

Zur ökumenischen Adventsandacht am Sonntag, 29. November 2020 ist eine Anmeldung bis Freitag 27.11.2020 erforderlich! Sie können sich anmelden per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder per Abschnitt im Mitteilungsblatt (erscheint 20.11.), oder per Zettel, der in der Kirche ausliegt, oder per Telefon 09333-205.

Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dazu entschlossen, dieses Jahr keine Adventsfenster in Hopferstadt abzuhalten. Wir bedauern dies sehr. Hoffen jedoch, dass nächstes Jahr in gewohnter Weise wieder Adventsfenster stattfinden können.  

Am Beginn der Adventszeit werden für die Kinder wieder kleine Opferkästchen ausgeteilt. Mit deren Inhalt werden weltweit Projekte für Kinder (Schulen, Krankenbetreuung, Straßenkinder, Waisenhäuser usw.) finanziert. Die Kinder können ihre Gaben entweder in der Kinderkrippenfeier am 24.12.2020 oder in einem anderen Gottesdienst der Weihnachtszeit abgeben.

­