header

Wir freuen uns sehr, dass nun schrittweise wieder mehr Leben in unsere Häuser kommt.

Suchen Sie noch nach Freizeit- und Ferienangeboten für die Sommerferien? Die Tagungshäuser des Bistums Würzburg bieten in ganz Unterfranken, einschließlich Rhön und Untermain außergewöhnliche und spannende Urlaubsalternativen für Familien, kleinere Gruppen und Alleinreisende an. Auch in diesen Zeiten sollte Platz für ein Lächeln sein.

Die Teams in den Tagungshäusern haben sich in der Zwischenzeit um die Erarbeitung von Hygienekonzepten gekümmert, um die Sicherheit Ihre Familie gewährleisten zu können.

Direkt vor der Haustür und doch weit weg vom (Corona-) Alltag daheim, heißen unsere Häuser und Jugendbildungsstätten Sie herzlich willkommen. Zur Ruhe kommen und Auftanken ist hier genauso zu finden wie Abenteuer und Action.

Einige unserer Häuser bieten interessante Programme für Familien, die in die Corona Zeiten Ihren Urlaub ganz entspannt und sorglos genießen möchten, in der Nähe von Zuhause und für jedes Budget.

Zu attraktiven Preisen erhalten Familien Übernachtung, Verpflegung und interessante Aktions- und Ausflugstipps.

Gerne laden wir Sie dazu ein, in den nächsten Ferien Ihre unterfränkische Heimat zu entdecken.

Pause von Zuhause und willkommen bei uns!!

Nähere Informationen bekommen Sie im Anhang, direkt auf der Websites unserer Häuser, oder auf www.tagungshaeuser.net

Wir haben zu wenig Platz, zu viele Mäuse und zu viel Schimmel an den Wänden!

Wir sind eine freundliche, sehr saubere afghanische Familie mit bald sechs Kindern, mit guten Deutschkenntnissen. Wir sind seit 5 Jahren in Deutschland, unsere Kinder (0,3,5,9,11 und 15 Jahre) gehen in die Schule und in den Kindergarten und sind gut integriert.

Wer hat eine größere Wohnung (4-5 Zimmer) oder ein kleines Häuschen für uns? Seit 2 Jahren suchen wir auf dem freien und sozialen Wohnungsmarkt eine Wohnung, werden aber immer abgewiesen. Die Miete wird vom Jobcenter zuverlässig bezahlt. Bitte melden Sie sich doch bei uns!

Kontakt: Barbara Clobes Tel. 09331-4342

Angesichts der weltweiten Corona-Krise ruft die Katholische Kirche in Deutschland zu einer Solidaritätsaktion auf. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Initiative aller 27 Diözesen, kirchlicher Hilfswerke und Orden steht der erste Sonntag im September, der zum Sonntag der Solidarität ausgerufen wurde. An diesem Sonntag soll in den Gottesdiensten eine Sonderkollekte gehalten werden. Darüber hinaus wird um Spenden zur Finanzierung internationaler Projekte gebeten. Mit den Sonntag der Solidarität soll die Verbundenheit der deutschen Katholiken mit den notleidenden Menschen in aller Welt gezeigt werden. Die Aktion umfasst Gebet, Information und Spende. Somit kann den Ärmsten in den von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Gebieten direkt geholfen werden. Als Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen beteiligen wir uns selbstverständlich bei dieser Aktion und wollen das Evangelium Jesu Christi beispielhaft in die Tat umsetzen.

Das Pfarrbüro ist vom 17.08. bis 06.09.2020 wegen Urlaub geschlossen. In dringenden Anliegen bzw. Sterbefällen wenden Sie sich bitte an Herrn Pfarrer Weber, Tel. 09331 984 22 64.

Für die Pfarreiengemeinschaft Emmaus, Ochsenfurt und Tückelhausen wurde der Firmkurs, bedingt durch die Coronaauflagen, abgesagt. Damit wird ab 2021 das Firmalter um ein Jahr heraufgesetzt werden.

Die Hilfe für Menschen in Not kann in unseren Pfarrgemeinden und überörtlich durch Ihre Spendenbe-reitschaft geleistet werden. Die Kollekte im Gottesdienst wird am So. 29.09.2019 sein. Darüber hinaus wird durch einen Spendenaufruf auf den Bedarf aufmerksam gemacht und um eine Spende gebeten. Die diesjährige Herbst-Sammlung der Caritas findet vom 30.09. – 06.10.2018 statt.

In Tückelhausen kommen keine Sammler von Haus zu Haus. Sie können Ihre Spende auf das Konto der Kath. Kirchenstiftung Tückelhausen IBAN DE 51 790 500 000 043 612 266 überweisen. Für Darstadt, Goßmannsdorf, Hohestadt, Hopferstadt und Winterhausen liegen Überweisungsträger dem Pfarrbrief bei.

Mit Ihrer Spende können Sie helfen, die Einrichtungen und Angebote der Caritas weiterhin aufrecht zu erhalten. Vom Spendenaufkommen bleiben 30 % für die caritativen Aufgaben in der Pfarrgemeinde, 70 % werden an den Kreis- und Diözesancaritasverband, der durch professionelle Hilfe überörtlich tätig ist, weitergeleitet.

Allen, die unsere kirchliche Caritasarbeit mit einer Spende unterstützen, sagen wir ein herzliches Vergelt´s Gott!

Im Herbst möchte ich wieder die Sinnesspaziergänge anbieten, sofern es die dann aktuellen Corona-Richtlinien erlauben. Nach momentanem Stand können bis zu 10 Personen  gemeinsam spazieren gehen. Nach Möglichkeit soll auch hierbei ein Abstand von 1,50 m eingehalten werden.

Die Spaziergänge finden immer Dienstags statt. Wir treffen uns an der jeweiligen Kirche um 16.00 Uhr und gehen ca 1 bis 1 ½ Stunden mit wachen Sinnen und ganz bewusst langsam durch die Natur. Folgende Termine sind vorgesehen:

15.09.  Tückelhausen                         13.10. Tückelhausen

22.09.  Darstadt                                  20.10. Darstadt

06.10.  Winterhausen                         27.10. Winterhausen

Da es nicht mehr als 10 Personen sein dürfen, bitte ich um kurze Rückmeldung bis jeweils einen Tag vorher, wer am Spaziergang teilnehmen möchte. Tel. 09302  98 94 660 oder per e-mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Goßmannsdorf findet regelmäßig unter der Woche ein Abendlob statt, solange noch keine Werktagsgottesdienste angesetzt sind.

Termine siehe Aushang an der Kirche oder unter 09331/803755

Seit mehreren Jahren wird die Kinderkrippenfeier an Heilig Abend von einigen Müttern aus unserer Gemeinde vorbereitet und durchgeführt.

Da deren eigene Kinder zwischenzeitlich dem „Kinderkrippenfeier-Alter“ entwachsen sind, möchte das Team diese Aufgabe gerne in jüngere Hände übergeben; idealerweise an Mütter oder Väter, deren Kinder noch im Kindergarten oder in der Grundschule sind.

In diesem Jahr wird das derzeitige Team nochmals (aber letztmals) die Vorbereitung und Ausführung übernehmen.

Herzlich willkommen sind Interessierte, die sich vielleicht schon heuer hier mit einbringen oder einfach mal reinschnuppern möchten.

Im Sinne der Kinder wäre es sehr schön, wenn sich ein Nachfolge-Team finden würde, damit auch zukünftig in Hohestadt eine Kinderkrippenfeier stattfinden kann.

Vom bisherigen Team stehen Ihnen Steffi Haaf, Tel.Nr. 981471 oder Alexandra Düll,
Tel.Nr. 983990 gerne für weitere Auskünfte und Informationen zur Verfügung und würden sich über eine Kontaktaufnahme sehr freuen.

Die Kräuterweihe gehört zu den volkstümlichen Bräuchen der römisch-katholischen Kirche. Dieser Brauch ist schon seit dem 9. Jahrhundert bekannt und wurde in den letzten Jahren wieder mehr aufgelebt. Dabei werden am Hochfest Mariä Himmelfahrt Kräuter zu einem Strauß gebunden und mit zur Kirche gebracht. Dort werden diese im Gottesdienst oder im Anschluss daran vom Priester gesegnet. In unserer Pfarreiengemeinschaft können in Darstadt, Hopferstadt und Goßmannsdorf Kräuterbuschen nach den Gottesdiensten gekauft werden. In Hohestadt werden mitgebrachte Kräuterbuschen gesegnet.

Die Dettelbachwallfahrt findet dieses Jahr nicht statt.

Bei einem feierlichen Gottesdienst im Kiliansdom hat am Freitagabend, 17. Juli, Bischof Dr. Franz Jung u. a. Katharina Heppel aus Hopferstadt zur Pastoralreferentin beauftragt.

Im Rahmen der Feier überreichte Bischof Jung den Beauftragten neben einer Urkunde jeweils eine Heilige Schrift als Symbol für ihre Aufgaben im Dienst der Diözese. Zuvor stellten die Ausbildungsleiter Johannes Reuter und Roswitha Schuhmann dem Bischof die zu Beauftragenden vor. Diese bekannten vor der Gemeinde ihren Glauben. Personalreferent Robert Hambitzer bat darum, die drei Frauen und einen Mann dauerhaft in den Dienst des Bistums Würzburg zu übernehmen.

Wir freuen uns, dass mit Katharina Heppel, die seit 2016 als Pastoralassistentin in der Pfarreiengemeinschaft „Heiligkreuz und Sankt Elisabeth“ in der Würzburger Zellerau gewirkt hat und sich derzeit in Elternzeit befindet, eine Gläubige als Pastoralreferentin ausgesandt worden ist, die in Hopferstadt aufgewachsen ist und mit ihrer jungen Familie wieder in unserer Pfarreiengemeinschaft wohnt. Herzlichen Glückwunsch und Gottes Segen für die berufliche und familiäre Zukunft.

­