header

Maria Kräuter,
Kirchenpflegerin und Organistin, Kath. Kirchenstiftung Darstadt

 Im Mai 2021 konnte die Sanierung der barocken Seuffert-Orgel in Darstadt - ungefähr zwei Jahre nach ihrer einstweiligen Stilllegung – nun endlich abgeschlossen werden. Zu Pfingsten erklang das bedeutsame Instrument erstmals wieder in seiner beeindruckenden neuen Klangqualität im Gottesdienst.

Geplant war ursprünglich, die Rückkehr der Orgel im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes mit anschließendem Konzert und mit zahlreichen Besuchern würdig zu feiern. Corona hat hier leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Sobald es die äußeren Rahmenbedingungen wieder zulassen, ist weiterhin geplant, den Abschluss der Orgelsanierung angemessen zu feiern.

Zum Hintergrund des Sanierungsprojekts

Über viele Jahre gab es immer wieder Probleme mit der Orgel in der Kirche in Darstadt. Immer mehr Töne klangen falsch oder es mussten Pedale ausgehängt werden, um störende Dauertöne zu vermeiden. Im Frühjahr 2018 hatte die Kirchenverwaltung beschlossen, eine Orgelbaufirma zu beauftragen, um überprüfen zu lassen, welche Reparaturen bei der Orgel anstehen. Leider hat sich schnell herausgestellt, dass es sich wohl um sehr umfangreiche Maßnahmen handeln wird. Daher wurde auch der Orgelsachverständige der Diözese, Herr Gregor Frede, mit seinem Fachwissen mit herangezogen und ergänzend von einer zweiten Orgelbaufirma ein Kostenvoranschlag eingeholt. Im Frühjahr 2019 wurden die Ergebnisse der verschiedenen Untersuchungen präsentiert: Es gab einen erheblichen und vor allem auch dringenden Sanierungsbedarf.

Bei der Orgel in Darstadt handelt es sich um ein sehr wertvolles und in großen Teilen noch im Original erhaltenes barockes Instrument, das von Johann Philipp Seuffert um 1750 erbaut wurde. Dieser Hintergrund macht diese denkmalgeschützte Orgel ganz besonders erhaltenswert. Außerdem hat Orgelmusik nicht nur für das kirchliche Leben in der Gemeinde eine große Bedeutung, sondern auch darüber hinaus, z.B. bei Konzerten und weiteren Veranstaltungen. Daher wurde die Sanierung einhellig befürwortet.

Spenden nach wie vor willkommen

Der Kostenvoranschlag für die Orgelsanierung belief sich jedoch in einer Größenordnung, die die finanziellen Möglichkeiten der Kirchenstiftung Darstadt weit übersteigt. Vor in Krafttreten des Baumoratoriums wurde zwar noch ein Zuschuss der Bischöflichen Finanzkammer gewährt, doch in Zeiten bereits damals einschneidender Sparmaßnahmen in der Diözese Würzburg war es zwingend erforderlich, weitere Zuschüsse und Spenden für die Finanzierung des Projektes zu erschließen. Dies ist zwar weitgehend gelungen, doch es gibt immer noch eine Finanzierungslücke. Daher freut sich die Kirchenstiftung Darstadt nach wie vor über jede Spende zu Gunsten der Orgelsanierung und den künftig anfallenden weiteren Kosten für die dauerhafte Erhaltung der Orgel.

Wir freuen uns bereits darauf, alle Interessierten, Unterstützer und Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft zu künftigen Orgelkonzerten in Darstadt begrüßen zu dürfen.

Spendenkonto:  Kath. Kirchenstiftung Darstadt, Sparkasse Mainfranken  IBAN: DE89 7905 0000 0530 1023 75

­